Radtourenfahren-Saison geht dem Ende zu

60 StarterInnen beim Herbsterlebnis

110924Herbsterlebnis.jpg
Beim Brevet des RV-Endspurts von Aumühle aus in die Göhrde, konnte Veranstalter Michael Nagel ca. 60 Teilnehmer begrüßen. Davon nutzten ca. 50 das schöne spätsommerliche Wetter für die lange 230 km Runde. Wer noch andere Termine hatte, begnügte sich mit 150 Kilometern.

Es war die letzte Hamburger Radtourenveranstaltung in diesem Jahr. Die Saison ist noch nicht ganz zu Ende. Am 8. Oktober kann man noch Mal auf Rügen fahren und am 9.Oktober findet der Almabtrieb ab Raisdorf statt. An dem Wochenende gibt es auch noch eine Doppelveranstaltung ab Garbsen bei Hannover.

Aber das ist, selbst bei großzügiger Auslegung, alles nicht mehr Hamburg. Die Hamburger Saison war etwas gemischt. Die Harburger RG konnte etwa 1100 Teilnehmer Anfang April verbuchen und beim RV Endspurt (Hamm) fanden sich 1000 Starter. Die Blankeneser RTF wurde abgesagt. Die RTF der RG Hamburg (Volksdorf) litt etwas unter unbeständigem Wetter, nur noch gut 400 Teilnehmer. Auch der RV Germania (Norderstedt) hatte etwa die gleiche Teilnehmerzahl. Einen Teilnehmer- Tiefpunkt erreichte die RG Uni (Harburg) mit leider nur gut 100 Startern. Es regnete durchgehend. Anfang August konnte die BSG (Bergedorf), bei ebenfalls nassen Bedingungen, etwa 350 Teilnehmer begrüßen. Die RTF „Vor dem Weltcup“ hätte mehr Teilnehmer verdient. Nur gut 200 fanden sich bei guten Bedingungen an. Der FC St Pauli (Barsbüttel) war in diesem Jahr das erste Mal als RTF-Veranstalter aktiv. Etwa 750 Teilnehmer kamen zur gelungenen Premiere. Das waren (hoffentlich) alle 'großen' RTF-Veranstaltungen. Insbesondere der RV-Endspurt hat noch viele Brevet’s mit 2stelliger Teilnehmerzahl organisiert. Mehrere Vereine veranstalteten Etappenfahrten.

Ein Dauerthema, auch in diesem Jahr, waren Probleme mit Veranstaltungsgenehmigungen, aber auch mit ‚übermütigen‘ Teilnehmern. Jetzt werden erst einmal die Punkte zusammengezählt und dann geht es bei den CTF’s (Country-Tourenfahren) ins Gelände.
Burkhard Sielaff
25.09.2011

Sponsoren

Bergamont

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen