Hamburger Radsportjugend aktuell

Auf die Probe gestellt

LANS1.jpeg

Die Hamburger Radsportjugend legt nun das Fundament für die Straßensaison 2019. Und wie es sich gehört, geht den langen Grundlagenblocks (und kurzen harten Einheiten), die in den kommenden Wochen auf dem Programm stehen, eine Leistungsdiagnostik voraus. Heutzutage fahren ja fast alle ambitionierten Rennfahrer mit Leistungsmessern. Unsere älteren Nachwuchsfahrer sowieso – da ist es gut und wichtig, seine Trainingsbereiche genau zu kennen, damit man seine Zeit im kalten Winterwetter nicht mit „Junk-Miles“ verplempert, die der Form nichts bringen.

In diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders über eine tolle Kooperation mit dem LANS Mediucum Hamburg – von der nicht nur die Jugendfahrer, sondern gleich alle Mitglieder des Hamburger Radsport-Verbands profitieren können.

In der prachtvollen Alten Oberpostdirektion am Stephansplatz hat das LANS Medicum vor fünf Jahren ein Zentrum eröffnet, in dem Sportmedizin und Diagnostik auf traditionelle Naturheilverfahren treffen. Mehrere Profiteams im Fußball, Basketball und Hockey, aber auch Triathleten und andere Einzelsportler nutzen das Know-how der Ärzte, Therapeuten und Trainer – und ab sofort auch die Sportler des Hamburger Radsport-Verbands.

Zehn Kader-Jugendfahrer aus U17 und U19 schicken wir dem LANS-Leistungsdiagnostiker Maximilian Höflich in diesen Tagen vorbei. Dieser setzt die jungen Sportler nicht nur zur Diagnostik auf sein topmodernes Cyclus2-Ergometer – auf Wunsch erhalten die Fahrer sogar noch einen umfangreichen Kardiocheck einer Kardiologin, inklusive Belastungs-EKG und Ultraschall. Ist ja immer gut, zu wissen, ob das Herz das macht, was es machen soll – nicht nur für junge Menschen, sondern auch und gerade für etwas ältere, die leistungsorientiert mit dem Rennrad oder Crosser unterwegs sind.

Mit den gewonnenen Daten arbeitet nun Trainer Leonard Diekmann individuelle Trainingspläne für die kommenden Wochen aus – kurz vorm März-Trainingslager auf Mallorca steht dann eine zweite Diagnostik auf dem Plan. Alles (fast) wie bei den Profis!

Ganz wunderbar: Das LANS Medicum bietet alle Services auch den Mitgliedern des Hamburger Radsportverbands an – und zwar mit einem schönen Rabatt von 20% auf die Listenpreise (bei der Anmeldung auf dieses Angebot hinweisen und den Radsportverein angeben, bei dem ihr Mitglied seid). Somit ist eine Leistungsdiagnostik mit Laktatmessung und auch mit Spiro zum erschwinglichen Preis erhältlich. Wir können so eine Diagnostik wirklich wärmstens empfehlen – nicht nur, weil Maximilian Höflich sie mit großem Sachverstand durchführt, sondern weil es einfach irre viel bringt, wenn man streng in seinen individuellen Bereichen trainiert. Wer also nun Lust bekommen hat, klickt mal auf http://www.lanserhof.com/hamburg. Schon auf der Webseite gibt es viel zu entdecken, von der Höhenkammer bis zum Meerwasserpool!

Alexander Böker
29.11.2018

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Top-10 bei Masters-WM
    02.12.2018: Stefan Danowski (BSV Hamburg/Bergamont Cyclocross Team) erreicht bei der Masters-WM in Mol (Belgien) den achten Rang
  • Gruner gewinnt in Osnabrück
    25.11.2018: Yannick Gruner (Harvestehude/STEVENS Racing Team) siegreich beim Crossrennen des Weser-Ems-Cups in Osnabrück
  • Danowski vor Becker
    25.11.2018: Stefan Danowski (BSV Hamburg) ist neuer Nord-Meister im Cross. Benita Wesselhoeft (MC Pirate) errang den Titel der Landesbesten

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen