Spitzenfahrer am Start

BMX: EM-Vorlauf 1 und 2 in Zwolle/NL

Nunmehr waren es noch vier Fahrer von der Radsport-Gemeinschaft Hamburg, BMX Sparte, die sich diese spektakuläre Saisoneröffnung in Holland nicht nehmen ließen.

Eine gehörige Menge europäischer und sogar weltweiter Spitzenfahrer waren am Start und sorgten für Nervenkitzel und Spannung. Selbst der amtierende Europa- und Weltmeister sowie Gewinner der olympischen Goldmedaille 2008 in Peking, Maris Stromberg, war in der Königsklasse am Start.

Bei den Elite-Finals staunten wir über Radfahrkünste aus anderen Galaxien und Geschwindigkeiten jenseits jedes Trainingspensums. Nebenbei träumten wir von einer A-Wettbewerbs-BMX-Anlage in Hamburg-Volksdorf, die ebenfalls drei Stunden Volltraining und etwa 450 (!) Rennläufe fast unbeschadet übersteht.

Nun zum sportlichen: Mike Voß (10 Jahre) und Paul Kurowski (8,5 Jahre) starteten gemeinsam in der internationalen Klasse Boys 9-10 mit hier schon über 50 (!) Startern (davon drei deutsche). Mike konnte sich an beiden Tagen in den Vorläufen behaupten und in die 1/4 Finals einziehen, durch einen Sturz kam er jedoch nicht darüber hinaus. Paul, im selben Starterfeld, konnte eigentlich nur an Erfahrung gewinnen. Für ihn war dies das erste internationale Rennen.

So auch Marc Jäschke - immer und überall begeistert dabei. Er startete an beiden Tagen in der Klasse Men 17-24, bestückt mit fast 90 Startern, musste sich hier mit hinteren Plätzen in den Vorläufen geschlagen geben.

Tom Kurowski, Cruiser-Klasse Men 40-44, konnte an beiden Tagen über die Vorläufe direkt in die 1/2 Finals einziehen. Am Samstag mit grottenschlechtem Start und Platz 7 kam das“ Aus“, am Sonntag lag er super im Mittelfeld , wurde dann aber unsanft und schmerzhaft am weiterfahren gehindert.

Unter folgendem Link sind alle Endläufe als Video abrufbar, dabei kann man auch schön die Halle betrachten und "Bahnbau in Zwolle in 60 Sekunden".

Susanne Voß

Weitere Informationen: 

- http://www.bmx-videos.com


Track_Zwolle2.orig.jpg

Sponsoren

Bergamont

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen