RTF-Kaffeeklatsch

Breitensport hat Tradition

RTF_Kaffeeklatsch_0007.jpg

Foto: Burkhard Sielaff

Mit Kaffee und Kuchen auf die letzte Saison blicken

Man kann den RTF-Kaffeeklatsch mit Fug und Recht als Traditionsveranstaltung ansehen, immerhin gehört er schon lange zu den „Auftaktveranstaltungen“ eines neuen Jahres für den Breitensportler – jedenfalls in Hamburg. In anderen Landesverbänden (Schleswig-Holstein ist da eine löbliche Ausnahme) kennt man eine solche Veranstaltung nicht.

So fanden dann auch Anfang Februar rund 75 Breitensportler den Weg zum NDR, um sich von RTF-Koordinator Michael Scheibe über aktuelle Trends (und Schwierigkeiten) im Breitensport informieren zu lassen, aber auch um diejenigen zu ehren, die sich mit besonderen Leistungen in 2017 hervorgetan haben. Und zu guter Letzt natürlich um ausführlich mit denen zu klönen, die man im vergangenen Jahr bei der einen oder anderen Veranstaltung getroffen hat.

RTF_Kaffeeklatsch_0056.jpg

Foto: Burkhard Sielaff

Das vergangene Breitensport-Jahr fing leider mit einem Tiefpunkt an, bei einem Unfall im Rahmen einer RTF verstarb ein Radsportkollege. Ihm, aber auch weiteren im Jahr 2017 verstorbenen Radsportlern, wurde mit einer Schweigeminute gedacht.

Zwei Radtourenfahrten mussten 2017 abgesagt werden, in einem Fall lag dies an Helfermangel, im anderen Fall daran, dass benötigte Unterstützung durch die Polizei nicht gewährt werden konnte. Beide Veranstaltungen stehen aber für 2018 wieder im RTF-Kalender.

An der Verbandszielfahrt zum Radsportgottesdienst (RAGO) an Pfingsten haben leider nicht viele Fahrer teilgenommen, hier hofft Michael Scheibe auf eine höhere Beteiligung.

Schwierigkeiten mit fehlenden Helfern gibt es übrigens bundesweit, darüber hinaus werden wir Breitensportler im Durchschnitt immer älter – der Nachwuchs fehlt. Fertige Ideen hat aber auch der BDR nicht. Die RTF+ (Zeitnahme auf einem Teilstück einer RTF) wird nicht mehr beworben, auch den BDR Country Cup (CTF-Marathon-Serie) wird es nicht mehr geben. Den Sternfahrt-Modus gibt es nur noch auf Landesverbandsebene, wenn ein Landesverband dieses noch anbietet. Für Schleswig-Holstein und Hamburg gilt, dass im Sternfahrtmodus teilgenommen werden kann, wenn der jeweilige Verein als Veranstalter diese Möglichkeit anbietet. Es empfiehlt sich daher eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem veranstaltenden Verein.

RTF_Kaffeeklatsch_0040.jpg

Foto: Burkhard Sielaff

Die Teilnehmerzahlen im Marathon sind stabil, dies ist sowohl beim Nordcup, aber auch dem bundesweiten Super-Cup abzulesen. Das Bundesradsporttreffen findet 2018 in Langenselbold bei Frankfurt statt.

Die Ehrung der Leistungsträger (= Vielfahrer) sorgte wieder für freudige Gesichter – und dennoch überlegt Michael Scheibe bereits jetzt, ob und wie man den RTF-Kaffeeklatsch noch weiter verbessern kann.

Nicht verbesserungsfähig ist jedenfalls das imposante Kuchenangebot, für das Radsanne und Radmanne und ihr Team verantwortlich sind. Man kann sich kaum vorstellen, wie viele Stunden der Vorbereitung hier erforderlich waren – allen Helfen (im Rahmen des Kaffeeklatsches, aber auch während der letztjährigen Saison bei diversen CTFs, RTFs und Brevets) gilt großer Dank!

Arne Naujokat
06.02.2018

Sponsoren

Stevens
Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumssitzung
    13.06.2018: Die nächste Präsidiumssitzung findet am 25.06.18 um 19:00 Uhr beim NDR statt
  • Sinske machts
    13.06.2018: Tagessieger Yannick Sinske (Team Cyclefix Hamburg) ist neuer Gesamtführender des Suicycle-Bahnpokals. Bei den Frauen ist weiterhin Silke Keil (RG Uni) vorn.
  • RTF und Marathon
    10.06.2018: Die RG Hamburg-RTF mit Deutschalnd-Cup & NordCup-Radmarathon startet am 24.06. ab Gesamtschule Waldörfer (Ahrensburger Weg 30)

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen