Geländetour und Sitzungssaal

Breitensport vor der RVH Mitgliederversammlung

140222_RVH_Versammlung_0019.jpg

So war es 2014-es waren noch Sitzplätze frei!

Ende Februar findet die Mitgliederversammlung (MV) des Radsportverbands Hamburgs statt. Es wird berichtet, gewählt, beantragt und beschlossen. Einerseits soll umfassend informiert werden, aber zu lange dauern darf es auch nicht. Wenn man da anfängt sich zu streiten, verschreckt man die Jugend. Sehen wir was kommt. Wenn hinterher alle glücklich und zufrieden sind, dann war es sicher nur ein Kaffeeklatsch.

Der RTF-Kaffeeklatsch, die Abschlussveranstaltung der Radtourenfahrer mit den Ehrungen der vorangegangen Saison, verlief wie in den Vorjahren. Es gab Kaffee und Kuchen, Jahresauszeichnungen und Ehrungen. Mit einem neuen RTF+CTF Koordinator ergeben sich in manchen Punkten sicher auch Veränderungen. Das sind aber Stilfragen und hat weniger mit den wesentlichen Inhalten zu tun.  Im Vorfeld gab es Diskussionen um die Einladung. Die Einladung erfolgte nicht mehr per Brief, einzeln und persönlich, sondern als Ankündigung über die Homepage und als Mail an die Vereine.

An diesem Beispiel zeigt sich auch ein grundsätzlich Kommunikationsproblem im Radsportverband. Hat man, als Verbandsfunktionär, eine Idee und teilt diese den Vereinen per Mail mit, dann ist es sehr ungewiss, ob etwas ankommt. Sei es das der Empfänger überlastet ist, die Idee schon von vorneherein nicht gut findet oder auf Vereinsebene ebenfalls Probleme mit der Weitergabe von Informationen existieren. Eine Rückmeldung, wie auch immer, ist eher die Ausnahme. Jenseits von Verein und Verband verabredet man sich über das Internet und fährt einfach Rad. Wenn wir unsere Kommunikation nicht alle gemeinsam auf die Reihe bekommen, machen wir uns als Sportorganisation überflüssig. Für das Radfahren braucht man nicht viel mehr, als das eigene Rad. Wir sollten das nicht vergessen. Es ist eine Aufgabe aller (Funktionäre). Das spezielle RVH-Amt dazu, der Koordinator Kommunikation, steht auf der MV zur Wahl.

Bei der Organisation von Radsportveranstaltungen haben wir als Verein aber auch Vorteile. Wir organisieren für uns und müssen aus den Veranstaltungen nicht unseren Lebensunterhalt bestreiten, es gibt Strukturen und wir sind versichert. Das bedeutet aber auch, die Mitglieder müssen ab und an, als Helfer zur Verfügung stehen.

Zurzeit läuft bei uns Breitensportlern die Saison der Geländetouren. Die CTF des RV Endspurt hat gerade stattgefunden und die RG Uni veranstaltet am nächsten Sonntag ebenfalls eine CTF. Im April geht es auf der Straße mit der ersten Radtourenfahrt weiter. In der Zwischenzeit gibt es ein breites Radangebot, in den benachbarten Bundesländern.

Egal ob CTF oder RTF, die Vereine kriegen ihre Veranstaltungen ordentlich ausgerichtet, aber die Helfer werden gefühlt älter und weniger. Da müssen die Vereine um Nachwuchs werben und der Verband will Unterstützung leisten. Der VP Breitensport und der KO RTF+CTF, Burkhard Sielaff und Michael Scheibe, haben sich eine Kiste mit Info-Material ausgedacht, die von RTF zu RTF, von Verein zu Verein  transportiert wird. Der erste Schritt zum neuen Mitglied ist ein wenig Information.

Die Amtszeiten sind beim RVH nach geraden und ungeraden Jahren geregelt, die normale Amtszeit ist 2 Jahre. Wenn der Amts-Rhythmus durcheinander gerät,  dauert die Amtszeit nur 1 Jahr. Burkhard steht als VP Breiten- und Freizeitsport  für ein Jahr zur Wahl, Michael will sich für 2 Jahre zum KO RTF+CTF wieder wählen lassen.

CTF und RTF sind das tragende Sportangebot des Hamburger Vereinsradsports, aber auch die Betrachtung nur auf den Breitensport bezogen, ergibt noch weitere Sportmöglichkeiten und –aufgaben.

Unsere langjährige Koordinatorin Wanderfahren begibt sich in den wohlverdienten Ruhestand. Vorab hat sich noch niemand als Kandidat für diese Position gefunden. Wenn sich keine Lösung für das gesamte Aufgabenspektrum findet, könnte man über Beauftrage für einzelne Teilaspekte nachdenken. Sprecht mit Eurem VP Breitensport!

Hinter den Aufgaben des KO Breitensport steckt ein ganzes Füllhorn von Möglichkeiten.“ Zum Zuständigkeitsbereich des Koordinators Breitensports gehören Volksradfahren, Schulsport, Familienradsport, Seniorenradsport, Freizeitradsport, Ferienfahrten, Korso- und Orientierungsfahren.“ So steht es in unserer Ordnung Koordinatoren. Wir nutzen sie nicht, diese unsere Möglichkeiten. Auch dem VP Breitensport ist nicht ganz klar, wie man Schulsport und Seniorensport sinnvoll in einem Amt verknüpft. Da ist die Ordnung noch einmal zu justieren. Wir freuen uns jedenfalls auch über Personen, die einen einzelnen Teilbereich anpacken wollen.

Zusammenfassung: Die Arbeit für den Radsport macht Spaß. Jedenfalls stehen der VP Breitensport und der KO RTF+CTF weiterhin für die Posten zur Verfügung. Für die Aufgaben der Koordinatoren Radwandern und Breitensport werden noch Kandidaten gesucht. Dabei besteht auch die Möglichkeit, als Beauftragter für Teilbereiche, in den Genuss des Spaßes an der Arbeit zu kommen.

Burkhard Sielaff (Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport )

Links:

Der Bericht zur Endspurt-CTF handelt vor allem über die Veranstaltungs-Organisation auf Vereinsebene http://endspurt-hamburg.de/node/2240

Aufgaben der Koordinatoren

http://radsport-hh.de/pdf/regelwerk/Ordnung_Koordinatoren.pdf

Burkhard Sielaff
15.02.2015

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumssitzung
    09.11.2019: Die nächste Präsidiums­sitzung findet am 25.11.19 um 19:00 Uhr beim NDR im Kantinenbereich statt.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen