Stevens Cyclocross-Cup 2018/19

Cross ist Boss

Max-2018.jpg

Max Lindenau (RV Germania) setzte bereits zu Beginn der Stevens Cyclocross Cup -Serie ein großes Ausrufezeichen hinter seinem aktuellen Leistungsstand. Er siegte an beiden Renntagen in Mölln, genau so, wie er den dritten Lauf der Serie in Kaltenkirchen für sich entscheiden konnte. Mit Jannick Geisler (Harburger RG) kommt die nächstbeste Konkurrenz aus den eigenen Team-Reihen. Die beiden Stevens Racing Team-Fahrer werden sich sicherlich auch im weiteren Verlauf der Serie an der Elite-Spitze duellieren. Die nächste Chance dazu bietet sich bereits am ersten Oktober-Wochenende. In Hamburg-Farmsen (06.10.) werden die nächsten Punkte für die Gesamtwertung beim "Cross rund um den BMX Race-Track" vergeben. Die RG Hamburg debütierte letztjährig mit der Austragung um die eigene BMX-Sportanlage im Neusurenland 66 und ist im zweiten Jahr nun Teil der Cross-Serie. Nur einen Tag später folgt mit dem Crossrennen im Rantzauer Forst (Norderstedt), dann das Heimrennen des zur Zeit Gesamtführenden. Für beide Renntage kann man sich nocht an Ort und Stelle in die jeweiligen Starterlisten als Nachmelder eintragen.

stevens-foto-20189.jpg

Foto: STEVENS

Der Deutschland-Cup machte als erstes Station im niedersächischen Bad Salzdetfurth. Im dortigen Bike & Outdoor Park (u.a. bietet dieser eine permanente Cyclocross-Strecke) musste sich Max Lindenau lediglich Manuel Müller (Whyl), dem dritten der letztjährigen Deutschen Querfeldein-Meisterschaft geschlagen geben. Auch hier zeigte Jannick Geisler mit Platz 3, dass er zu den Top-Crossern hierzulande zählt. Vervollständigt wurde das gute Ergebnis mit dem sechsten Rang von Yannick Gruner (Harvestehude). Der Blick in die Zukunft bleibt aus Hamburger-Sicht, zweifelsohne an dem U19-Fahrer Jasper Levi-Pahlke (Harvestehude) kleben. Gewann er Anfang des Jahres in Bensheim noch den Deutschen Meister Titel bei der Jugend, beginnt nun die Standortbestimmung von neuem. In Bad Salzdetfurth rangierte das bei der Harburger RG großgewordene Talent bereits auf Platz vier - bei internationalen Einsätzen (u.a. beim tschechischen renomierten ToiToi-Cup) wird er weitere, wichtige Erfahrungen sammeln können. Internationale Cross-Veranstaltungen gibt es in Hamburg nicht - bundesweit sind solche Top-Möglichkeiten, bei dem sich vor allem der ambitionierte Nachwuchs Sporen für eine Zukunft im Radsport verdienen kann, seit Jahren mehr als nur rar gesät. Immerhin ist am 20.Oktober die "Cross-Bundesliga" im Besucherfreundlichen Norderstedter Stadtpark erneut zu Gast. Dort findet dann ein weiterer Lauf zum Deutschland-Cup statt - allen Interessierten ist ein Ausflug mehr als empfohlen (Stadtpark Norderstedt, Stormannstraße, 22844 Norderstedt). 

Joerg Steffens
01.10.2018

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Top-10 bei Masters-WM
    02.12.2018: Stefan Danowski (BSV Hamburg/Bergamont Cyclocross Team) erreicht bei der Masters-WM in Mol (Belgien) den achten Rang
  • Gruner gewinnt in Osnabrück
    25.11.2018: Yannick Gruner (Harvestehude/STEVENS Racing Team) siegreich beim Crossrennen des Weser-Ems-Cups in Osnabrück
  • Danowski vor Becker
    25.11.2018: Stefan Danowski (BSV Hamburg) ist neuer Nord-Meister im Cross. Benita Wesselhoeft (MC Pirate) errang den Titel der Landesbesten

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen