BMX

Deutsche Meisterschaft BMX in Plessa

bmx_dm_2009.jpg
Hamburgs BMXer hatten sich auf den Weg nach Plessa gemacht, um bei den Deutschen Meisterschaften 2009 die Szene kräftig aufzumischen. Moralisch unterstützt wurden sie von den beiden Vorstandmitgliedern des Hamburger Radsportverbandes Jürgen und Susann Kapser, die extra zur deutschen Meisterschaft nach Plessa mitgekommen waren und den Fahrern die Daumen drückten.

Samstag
Gleich nach der Eröffnungszeremonie, die mit dem Einmarsch der Bundesländer eingeläutet wurde, gingen die zwei Cruiser-Fahrer aus Hamburg an den Start. Thomas Kurowski (Sen. II) konnte in den Vorläufen noch mit super Platzierungen glänzen und sich für das Halbfinale qualifizieren. Dort hatte Tom dann leider nach Nachsehen und schied dort mit dem 5. Platz aus. 

Dominic Druve hatte mit seiner Jugend – Klasse etwas mehr Glück, da dort nur 10 Starter das Feld belegten. Dominic konnte sich in seiner Vorlauf-Gruppe mit Platz 4 die Finalteilnahme erkämpfen. Dort erreichte er dann den 8. Platz und brachte als einziger Fahrer der RG-Hamburg einen Pokal von der DM 2009 mit nach Hause. 

Sonntag
Die U11 Fahrer Paul Kurowski und Mike Voß erreichten mit guten Vorlaufplatzierungen in in ihrer 25 Fahrer starken Gruppe das Viertelfinale. Paul konnte sich dort leider nicht durchsetzen und schied als jüngster U11 Fahrer aus. Mike qualifiziert sich für das Halbfinale und musste nun „nur noch“ unter die ersten vier kommen. Seine Schwäche, der Gatestart warf ihn auf den 5 Platz zurück. Er versuchte zwar noch auf Platz vier zu kommen, kam aber ins trudeln und stürzte dann leider fünf Meter vor der Ziellinie sein Sturz – dicke Tränen und somit das Aus für das Finale. 

In der stark belegten Schüler-Klasse konnten sich Robert Dalmus und Jan-Philipp Rühmling nicht durchsetzen. Beide schieden nach den Vorläufen bereits aus.
Für die Junioren Klasse gingen Marc Jäschke und André Buck an den Start. Die Vorläufe verliefen gut und sie konnten sich beide für das Halbfinale qualifizieren. Dort belegten sie beide die 6. Plätze, was leider nicht für das Finale gereicht hat. 

Pechvogel Ole Panzer (18 Starter, 19+) 1. Platz im ersten Vorlauf, im 2. Vorlauf ein heftiger Sturz, bei dem er sich bereits die Hand verletzt hatte. Nach etwas dürftiger Versorgung durch die Ersthelfer fuhr er dann doch weiter und qualifizierte sich für das Finale. Dort dann die Nase vorn und der Meistertitel fast gesichert. Das Unfassbare, Sturz ebenfalls 5 Meter vor der Ziellinie und somit das Aus. 

Thomas Kurowski – Doppelstarter (Men 30+) hatte sich am Samstag bei seinem Sturz den Fuß verletzt, was sich dann doch bemerkbar machte, Tom schied nach den Vorläufen aus. 

Das Resümee nach dieser DM. Es war nicht das Wochenende für die RG-Hamburg. Außerdem ist Kritik am Veranstalter angebracht: Bei einer DM gehört ein professioneller Arzt vor Ort, zumal wenn das nächste Krankenhaus 11 KM entfernt liegt. Dafür würde man sicherlich auch ein paar Euro Startgebühr mehr zahlen – oder??
Ein weiter Manko: Es standen für Fahrer und Betreuer nur eine Damendusche und zwei Herrenduschen zur Verfügung. Das ist definitiv nicht ausreichend. 

Der RSV Plessa hat aber dennoch mit seinen Helfern ganze Arbeit geleistet und uns eine tolle Atmosphäre geschaffen. Die Siegerehrung am Samstag war das reinste Fiasko, was leider die DM sehr überschattet hat. Unser Nachwuchs steht mit am Start und alle sollten mit gutem Beispiel voran gehen. 

Nun freuen wir uns auf die Europameisterschaft in Fredericia, DK und wünschen uns mehr Glück für das Wochenende. 

Ergebnisse der DM auf www.bmx-nord-cup.de
Susanne Voß
08.07.2009

Sponsoren

Bergamont

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen