Harburger RG

Erste große RTF im Norden: Erfolgreich

Zu einem großen Erfolg wurde die traditionelle RTF-Veranstaltung der Harburger RG. Kaiserwetter – wie im vorigen Jahr - herrschte heuer zwar nicht, aber über 1000 Teilnehmer gingen in Harburg-Hausbruch an den Start.

Der umtriebige Harburger Verein hatte rund 60 motivierte Helfer - weiblichen oder männlichen Geschlechts, jünger oder älter - im Einsatz. Auch deshalb klappte alles wie am Schnürchen.

Rolf Lindemann, Schwiegervater des Rennfahrers Lars („Ede“) Erdmann vom RV Germania brachte es - mit Berliner Akzent - auf den Punkt: „Die Verpflegung war gut, die Strecke o. k., aber sehr anspruchsvoll. Die Berge - und das gleich schon am Anfang … Und dann der Wind, besonders am Schluss …“

Tatsächlich war es um 9.00 Uhr in der Früh bei vier Grad doch eher etwas kalt. Später aber kam die Sonne raus, erst eher etwas zaghaft, dann immer öfter. Echtes Radfahrer-Wetter herrschte nun.

Der Vorsitzende der Harburger RG, Michael Krüger, und all’ die vielen Helfer sahen also am Schluss zu Recht viel Grund, sich sehr zu freuen. Fast 1100 Teilnehmer hatten den Weg zur Vereins-RTF gefunden. Damit verzeichnet Hamburg erneut einen Riesen-RTF-Erfolg.

Die_etwas_ältere_Garde_Unverwüstlich.jpg

Der_Nachwuchs_steht_parat.jpg

Der Nachwuchs steht parat


Ohne_Helfer_-_da_geht_gar_nichts_!!.jpg

Ohne Helfer - da geht gar nichts


Ein_ganz_Junger_wartet_auf_seinen_Einsatz.jpg

Ein ganz Junger wartet auf seinen Einsatz


Der_Mix_machts.jpg


Text und Fotos: Manfred Schwarz

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumsssitzung
    10.02.2020: ACHTUNG: Die nächste Präsidiums­sit­zung am 23.03.2020 beim NDR wird hiermit ABGESAGT!

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen