Stevens Cyclocross-Team

Es geht wieder um Weltcuppunkte

finn_lukas_schmidt.jpg

Finn-Lukas Schmidt

Die Crosser des Stevens-Teams haben kaum Zeit zu verschnaufen: Bereits am Samstag geht es wieder um Punkte. Sowohl im Deutschland-Cup als auch im Weltcup. Im tschechischen Tabor werden neben dem Schweizer Christian Heule auch der Deutsche Meister René Birkenfeld und Johannes Sickmüller im Stevens-Trikot an den Start gehen. Alle anderen Rennfahrer des Stevens Cyclocross-Teams stehen in Lauenau am Start, wenn zum sechsten Mal Punkte für den Deutschland-Cup vergeben werden.

Bei den Junioren will Finn-Lukas Schmidt seine Gesamtführung vor den Toren Hannovers verteidigen, in Lauerstellung liegt zudem noch Alexander Voß auf Rang drei, direkt gefolgt von Toni Brettschneider. Mit Enno Quast auf Rang zehn liegt noch ein vierter Rennfahrer des Hamburger Cross-Teams in den Top Ten. Die Gesamtwertung der Elite wird zurzeit angeführt von Johannes Sickmüller. Nur sechs Punkte zurück rangiert Florian Schröder nach seinem vierten Platz in Lohne auf Rang zwei. Jens Schwedler aber will die Erwartungen für das kommende Wochenende nicht zu hoch schrauben. „Die Jungs sind noch im Trainingslager. In Tabor und Lauenau werden sie deshalb noch nicht in Topform sein“, so der Sportliche Leiter zu den Aussichten am Wochenende. „Aber ich bin mir sicher, dass sie trotzdem ihr Bestes geben werden. Unsere guten Platzierungen im Deutschland-Cup geben wir jedenfalls nicht kampflos her“, sagt Schwedler weiter.
Text: MSz[br]Foto: René Penno
24.10.2007

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Radrennbahn
    08.08.2019:

    Am 23.08. ist ab 18 Uhr auf der Radrennbahn in Stellingen kein Training möglich.

  • Präsidiumssitzung
    02.08.2019: Die nächste Präsidiums­sitzung findet am 26.08.19 um 19:00 Uhr beim NDR im Kantinenbereich statt.
  • SUICYCLE Bahnpokal 2019
    16.02.2019: Endspurt! Die beiden letzten Termine 2019: 28.8. und 11.9.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen