BMX Weltmeisterschaft Kopenhagen

Gänsehaut und Nervenkitzel

bmx_3.jpg
In der vergangenen Woche fand die BMX WM im dänischen Kopenhagen statt. Der BDR (Bund Deutscher Radfahrer) hatte zu diesem Event 95 Fahrer geschickt. Von der RG Hamburg hatten sich Paul Kurowski, Mike Voß, Marc Jäschke, Christiane Wiesner und Thomas Kurowski für diesen großen Event qualifiziert.

Nachdem wir dann am Montag die Nationaltrikots und Startunterlagen abgeholt hatten, ging es mit dem ersten Training auf dem WM-Track los. Eine sehr anspruchsvoll angelegene BMX Race Bahn, einziger Kritikpunkt war aus der Sicht der Fahrer, das sehr langsame Startgatter, zumal im Vorwege viel an einem Bensink Gate trainiert wurde.

Abends auf dem Campingplatz dann kurze Lagebesprechung mit unseren mitgereisten Eltern und Sportlern, über das was kommen wird. Dennis Hüttenhoff vom RC Zugvogel, Bielefeld, hatte sich bereit erklärt, den jungen Sportlern am Mittwoch zu helfen und betreuen, da das Fahrerlager von Eltern nicht betreten werden durfte.

Am Dienstag zum zweiten freien Training waren die Sportler etwas beruhigter. Entgegen den Aussagen aus der Vergangenheit waren die 1 ½ Stunden Training am Tag, mehr als ausreichend. Eine kleine Änderung an dem Zeitplan - am Mittwoch wurde das Warm-up um ½ Stunde vorverlegt, somit war dann schon früh aufstehen angesagt.

Mittwoch: 6.30 Uhr, der große Renntag war gekommen. Das Wetter wurde besser und Sonne pur weckte uns. Am Start unserer Jüngsten (Paul, Boys 11 und Mike Boys 12) waren es 28 ° Grad.
bmx_2.jpg
Pünktlich begann das Warm-up für die Sportler und das BMXAirTeam hatte 2 Boxen für die deutschen Sportler-/innen gemietet. Diese wurden für die Renntage mit Rollen und Rädern zum warmfahren ausgestattet. Der erste Vorlauf lief noch ein wenig unrund, doch durch die hervorragende Betreuung von Dennis Hüttenhoff und den Betreuern, waren alle pünktlich am Start.

In den stark besetzten Klassen Boys 11 und Boys 12: Paul Kurowski schied leider nach den Vorläufen mit 5,4,5 aus. Mike konnte sich in den Vorläufen mit 4,4,4 für das 1/8 Finale qualifizieren. Die Nervosität stieg und die zahlreichen Zuschauer auf den Tribünen feuerten unsere Sportler atemberaubend an. Gänsehaut dann bei der Fahrervorstellung, es ist schon toll, seinen Sohn und alle anderen Teilnehmer mit Nationaltrikot zu sehen. Sie stehen mit den besten der Welt am Start.
bmx_1.jpg
Im 1/8 Finale reichte es leider für Mike nur für den 6. Platz – er war aber trotzdem glücklich und zufrieden mit seiner Leistung. Es ist kaum in Worte zu fassen, was in dem Fahrerlager los war und bei 146 Vorlaufgruppen ist die Wartezeit schon arg lange, das haben unsere „Jüngsten“ super gemacht.

Donnerstag: Heute war der Tag für Marc Jäschke, der in der stark belegten 17-24 Klasse an den Start ging. Leider schied Marc bereits nach den Vorläufen mit 7,7,7 aus. Die weiteren Tage konnten wir dann als Zuschauer genießen oder Kopenhagen erkunden.

Freitag: Timetrail für die Junioren und Elite Klassen

Samstag: spannende Races bei den Junioren und Elite Klassen - im Anschluss Unterschriftenjagd für die Fans.

Sonntag: Leider mussten wir schon am Sonntag aus privaten Gründen abreisen, daher kann ich nur die Ergebnisse unserer Cruiser Starter/-in, Christiane Wiesner und Thomas Kurowski berichten.

Christiane Wiesner in der Klasse Cruiser women 30-34 erreichte nach den Vorläufen 4,5,4 und im Finallauf den 5. Platz.

Thomas Kurowski bei den Cruisern 40-44 mit hervorragenden Vorläufen 2,2,3 erreichte das ¼ Finale und musste dort leider durch Sturz ausscheiden.

Diese WM wird uns immer in Erinnerung bleiben und hier geht ein besonderer Dank an das BMXAirTeam und an Dennis Hüttenhoff für eine perfekte Organisation und Betreuung unserer Sportler/-innen.

Ein paar Impressionen demnächst in der Fotogalerie RG-Hamburg.
Susanne Voß
08.08.2011

Sponsoren

Bergamont

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen