Nachwuchs nutzt Ferien zum Training in Lüneburg

Grundlagen werden im Winter gelegt

IMG-20170203-WA0002.jpg

18 Sportler  haben sich zum ersten Trainingslehrgang angemeldet. 14 Nachwuchsrenner fanden sich dann in Lüneburg ein. Die Trainingsgruppen wurden durch U 23er und Eltern ergänzt und auch angeleitet. Somit war jederzeit gewährleistet, dass jeder entsprechend seiner Leistungsfähigkeit gefordert wurde. Auch „neue Gesichter“ waren eifrig und wissbegierig dabei. Auf der bekannten 25 km Runde wurden am Samstag und Sonntag zwischen 2 und 5 Umläufe trainiert. Leider kam Moritz Plambeck, durch ein Stück verlorenes Brennholz, das er am Ende der Fahrergruppe nicht sehen konnte, zu Fall.  Dabei zog er sich, trotz Helm, eine Gehirnerschütterung zu und erlitt noch eine Stauchung des rechten Unterarms, der mit einem Gips versorgt wurde. Zur Absicherung verbrachte er einen Tag im Klinikum. Am Montag waren die Wetterbedingungen dann doch so schlecht, dass nach einer Stunde Training die Rückfahrt zur Jugendherberge unausweichlich war. Den Eltern vielen Dank für den Support und Moritz auf diesem Weg gute Besserung!

Teilnehmer:

U15: Noah Böker, Noa Metzler, David Bahner, Benet Metz

U17: Hauke Schwarm, Louis Lex, Lennart Matthusen, Hannes Anders, Moritz Plambeck, Jasper Pahlke, Jean-Luca Kunz

U19: Fredi Raßmann, Fynn Witten, Enric Wiemann

Gäste: Jan Lietzke, Felix Holst, Philipp Plambeck, Frank und Susanne Plambeck

Absagen durch Krankheit: Daniel Prien, Luca Rohde, Marcel Bolbat, Jan Biemann

Uwe Messerschmdit
03.02.2017

Sponsoren

Dello
Biehler Sportswear
Stevens
Bergamont

Newsticker

  • Debüt im Cross Welt-Cup
    20.11.2017: Bei seinem Nationalmannschafts-Debüt im dänischen Bogense platzierte sich Frederik Raßmann (RG Hamburg/Team Crossmasters) auf Rang 28
  • 26.11. Zeven Nordmeisterschaften
    20.11.2017: Mit mehr als 260 Starter/-innen darf bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Cross gerechnet werden - los geht es ab 09:30 Uhr (Bäckerstraße/Hinter der Ahe)

U19-Bundesliga News

Nachrichten von der U19-Bundesliga weiter

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen