BMX-Europameisterschaften

Hamburgs BMXer greifen nach Europa

bmx_em_01.jpg
Vier Hamburger BMX-Fahrer qualifizierten sich dieses Jahr für die Europameisterschaften. Das Ziel hieß Fredericia in Dänemark. Nicht wie gewohnt unter freiem Himmel, sondern im „Danish Indoor“ von Fredericia durften sie unbehelligt von Wetterkapriolen gegen die europäische Elite antreten. Allein dabei zu sein konnte schon als Riesenerfolg gewertet werden. 

Freitag startete als erster Fahrer Thomas Kurowski (Cruiser 40+). In den Vorläufen lief es super und Tom konnte mit 3,3,4 sich für das Halbfinale qualifizieren. Dort belegte Tom dann den 7. Platz und schied leider aus.
bmx_em_03.jpg
Am Samstag gingen als einzige deutsche Fahrer in der Klasse Boys 9 - Paul Kurowski und Boys 10 – Mike Voß an den Start. Für Paul war diese überhaupt erst sein zweites internationales Rennen, bei dem er sich endlich mal mit Gleichaltrigen messen konnte. Mit super Platzierungen in den Vorläufen 4,4,4 konnte er sich für das Viertelfinale qualifizieren und rückte von dort ebenfalls mit Position vier weiter vor in das Halbfinale. Papa Tom war sichtlich nervös) – alle drückten ihm die Daumen. Doch in diesem starken internationalen Fahrerfeld hatte Paul leider keine Chance mehr und schied dann als Achter aus.
bmx_em_02.jpg
Mike stand im Vorstart, hatte dann aufgrund von Orientierungsschwierig­keiten und Kommunikations­problemen seinen ersten Vorlauf verpasst, da er in der falschen Reihe stand. Mike wusste, dass er so praktisch keine Chance mehr hatte, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren. Er absolvierte unmotiviert beide weiteren Vorläufe und schied erwartungsgemäßt mit Rang sieben aus.

Zu Erklärung für Außenstehende: Bei einigen internationalen Rennen dürfen leider keine Eltern mit ins Fahrerlager. Die Fahrer, die nicht starten, kamen ins Fahrerlager, jedoch nicht in den Vorstart. Erst nach dem 1. Vorlauf wurde diese Regelung gelockert und auch die betreuenden Fahrer durften mit in den Vorstart um Hilfe zu leisten – leider für Mike zu spät. 

Marc Jäschke in der Klasse Men 17/24 ging mit großem Respekt an den Start, da in den Vortagen schon viele Stürze zu sehen war. Marc schied nach den Vorläufen bereits aus. 

Wir sind mit beeindruckenden Bildern am Sonntag abgereist und haben super spannende Rennen gesehen. Damit unsere Sportler auf internationaler Ebene mithalten könnten, muss in Hamburg allerdings noch viel passieren. 

Ein paar Impressionen finden sich in der Foto- und Videogalerie bei www.bmx-videos.com und weitere Ergebnisse bei www.bmx-racing.de.
Susanne Voß
15.07.2009

Sponsoren

Bergamont

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen