Ehemaliger RVH-Vorsitzender verstorben

Hellmuth Wulff

HelmuthWulff.jpg
Hellmuth Wulff kam nach dem Krieg zum Radsport. 1947 trat er beim RV Germania ein und hatte erste Erfolge als Jugendfahrer. Uns war er vor allem als Funktionär bekannt, der die Dinge am Laufen hielt. Und das vor allem, wenn andere schon hinschmeißen wollten. Dies war so, als er bei Germania 1972 zum 1.Vorsitzenden gewählt wurde. Und es war sicher auch so, als er 2004 noch einmal das Amt des Vorsitzenden beim Radsport-Verband Hamburg übernahm. Er hatte dieses Amt schon einmal von 1974 bis 1976 inne. Dieses Kümmern um Dinge, für die eigentlich Andere zuständig sind, die es aber nicht auf die Reihe bekommen, ließ sich auch im ´privaten´ Bereich beobachten. Hellmuth verdiente sein Geld mit seiner Fahrschule. Nebenbei versorgte er die Radfahrer mit Rennradteilen aus der Garage. Wer sich heute, die Beschaffung von bestimmten Fahrradteilen ohne Internet vorstellt, weiß was gemeint ist. Es wurde ein erfolgreicher Radladen daraus.

Wir brauchen Leute wie Ihn. Immer wieder.

Hellmuth Wulff verstarb am 19. April 2011 in seinem 81. Lebensjahr. Die Trauerfeier findet am Freitag, den 6.5.2011 um 12.00 Uhr in der Ev. Kirche am Niendorfer Marktplatz statt.
Burkhard Sielaff
29.04.2011

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumssitzung
    25.10.2021: Das Protokoll der Präsidiums- und Verbandsratssitzung vom 21.12. ist online.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen