Internationaler Großer Preis von Vechta

Herausragende Erfolge für Hamburger Fahrer

vechta.jpg
„Cross-Elite zu Gast in Vechta“ – so lautete am Samstag eine Schlagzeile in der Oldenburger Volkszeitung. In der Tat: Am Sonntag starteten hier in Niedersachsen viele Spitzenfahrer – wurde doch auch darum gefahren, insgesamt Gewinner des Deutschland Cup Querfeldein 2007/2008 zu werden.

Spannender konnte das Rennen der Elite in Vechta, die letzte „Etappe“ im Rahmen des Querfeldein-Cups, kaum werden. Bis zum Sonntag hatte noch in der Gesamtwertung Rene Birkenfeld (Hamburger Stevens Racing Team) knapp hinter Johannes Sickmüller (Hamburger Team Stevens Cyclocross) gelegen. Diesen Platz wollte der Spitzenreiter am Wochenende natürlich verteidigen. Und tatsächlich wurde Sickmüller am Sonntag dann auch glänzender Sieger in Niedersachsen, nachdem er auch schon das Weihnachtscross-Rennen in Hamburg-Harburg gewonnen hatte. Beim Großen Preis der Stadt Vechta hatte der Sieger nach knapp 60 Minuten (00:58:27:385) am Schluss Sebastian Hannöver (00:58:52:235) - den Lokalmatador vom RSG Lohne-Vechta - und Malte Urban (Team Heinz von Heiden-Focus; Isernhagen bei Hannover) bezwungen, der heute Dritter wurde (00:58:57:019).

Damit ist Johannes Sickmüller auch Gesamtsieger des Deutschland Cup Querfeldein 2007/2008 – vor Rene Birkenfeld und Finn Heitmann (Heinz von Heiden-Focus). Und somit gehört er zu den Top-Favoriten, wenn in einer Woche, in Herford, die Deutschen Meisterschaften im Cross ausgefahren werden.

Einen großartigen vierten Platz holte sich in Vechta Stefan Danowski (RV BSG Hamburg; 00:59:22:914). Auf den 6. Platz kam der Deutsche Meister, Rene Birkenfeld (00:59:37:377), dem es nur knapp gelang, den wieder überzeugend auftrumpfenden U 23-Fahrer (!) Ole Quast (00:59:40:541) zu schlagen.

Sehr überzeugen konnten auch Yannik Tiedt (Platz acht) und Sascha Wagner (Platz neun); beide vom Stevens Cyclocross Team.Wacker schlug sich ebenfalls Sebastian Grospiz von der RG Uni Hamburg, er fuhr auf Platz 37.

podium_u23_gesamt.jpg

Deutschland-Cup-Gesamtsieger bei U 23 (v. lks.): Ole Quast, Sascha Wagner und Stephan Sprink

U 23-Gesamtwertung
Einen Doppelerfolg kann das Stevens-Teams ebenfalls in der U 23-Klasse beim Deutschland-Cup verbuchen. Hier holte sich am Ende Sascha Wagner den Gesamtsieg - vor seinem Teamkollegen Ole Quast. Den dritten Platz gewann Stephan Sprinke (RC Endspurt Herford). 

U 19 
Rund 400 Zuschauer verfolgten bei trockenem Wetter das U 19-Rennen. Hier gewann Christoph Altenkirch (RC Kleinmachnow) – vor Toni Bretschneider und Enno Quast - beide fahren für das Team Stevens Cyclocross. Alexander Voss (4.; Stevens), Finn Lukas Schmidt (8.; Stevens) und Tobias Francke (10.; Harburger RG) fuhren auch unter die Top Ten. Flagge zeigten ebenfalls die HRG-Rennfahrer Tim Riekmann und Tjark Amende, sie erkämpften sich die Plätze 18 und 20. Auf Platz 21 fuhr Niklas Schäfer RG Hamburg).

podium_jugend_u17.jpg
U 17
Noch erfolgreicher war die HRG beim U 17-Rennen. Nach Wenzel Böhm-Gräber (RSC Wiesbaden) und Martin Giese (RSG PSV Bischofswerda) kam Jannick Geisler (HRG) auf einen tollen dritten Platz. Julian Lehmann und Felix Riekmann (auch von der HRG) profilierten sich auf den Plätzen sechs und sieben.

Frauen
Berlin stellte die Siegerin beim Frauen-Rennen. Nach fast 47 Minuten kam Birgit Hollmann (Team Getränke Hoffmann) vor Gesa Brüchmann (RSG Nordheide; Buchholz) und Susanne Juranek (RSC Oldenburg) ins Ziel. Unter den ersten zehn Fahrerinnen war auch Anne-Josephe Bertram (RV Germania Hamburg; 10.).

hh_karrasch.jpg

Robert Karrasch

Senioren
Beim Cup Finale der Senioren hieß der Sieger wieder einmal Robert Karrasch (RG Hamburg), dem es gelang, Lars van der Sloot (Radclub Bremen) und Peter Rohde (TuS Bramsche) auf die Ehrenplätze zu verweisen. Den 6. Platz belegte Lars Erdmann (RV Germania Hamburg). Auch Jörg Francke (HRG; 14.), Jörg Bertram (RV Germania Hamburg; 17.) und Robert van der Steen (HRG; 19.) zeigten, dass sie immer noch ihr Rad-Metier meisterlich beherrschen. In der Cup-Gesamt-Wertung hat Robert Karrasch ebenfalls Platz eins verteidigt. Lars Erdmann verpasste hier den dritten Platz – und wurde Vierter.

Text: Manfred Schwarz
Fotos: Volker Quast (oben); alle anderen: Rene Penno

Weitere Informationen: hier
stv_crosser_hh.jpg

Hamburger Crosser strahlen in Vechta

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Nachwuchstraining
    21.04.2022: Jetzt die aktualisierten Trainingstermine für den Nachwuchs downloaden

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen