Im Peloton angekommen und erfolgreich

Im Interview: Nikias Arndt und Leon Rohde

Siegerehrung-beim-Cadel-Road-Race-mit-strahlendem-Sieger.jpg-Foto_-privat

Foto: Privat

Mit NIKIAS ARNDT (24) und LEON ROHDE (21) haben zwei Fahrer, die in der Schülerklasse noch das Trikot des LV Hamburg auf Ihren Schultern trugen, den Sprung zu den Profis geschafft. Bei der offiziellen Teampräsentation des World Tour Team Sunweb am Flughafen Münster standen sie jüngst gemeinsam auf der großen Bühne. Die Rennen bestreiten sie jedoch in zwei unterschiedlichen Teams. Während Nikias Arndt mit dem großartigen Sieg beim „Cadel Evans Great Ocean Road Race“ Ende Januar für den ersten Saisonsieg seiner Worldtour Mannschaft sorgte, bestreitet Leon Rohde sein Saisondebüt Anfang März in Kroatien für das Development Team Sunweb. Beide im Interview über Ihre Saisonziele, Zukunftsträume und Erinnerungen an Hamburger Zeiten.

Nikias Arndt:

Welche Erinnerungen hast Du noch an deine Zeit als Schülerfahrer in Hamburg?

Natürlich habe ich noch einige tolle Erinnerungen. Hier liegen quasi meine Anfänge. Wöchentlich gemeinsam zu trainieren oder auch Zirkeltraining in der Halle mit Mannschaftsspielen im Anschluss - das hat immer sehr viel Spaß gemacht und führt einen langsam an den Sport heran. Auch die Bahnrennen, die immer spät abends auf der Hamburger Bahn stattgefunden haben, sind besonders in Erinnerung geblieben. Insgesamt war es eine sehr unbeschwerte Zeit mit viel Spaß und Freude!

Was war dein/deine Lieblingsrennen hier im Norden?

Meine Lieblingesrennen waren "Großer Preis von Buchholz" und "Großer Preis der Haspa Hamburg Volksdorf".

Was war dein größter Erfolg im Nachwuchsbereich?

Mein größter Erfolg im Nachwuchsbereich war mein erster Deutscher Meister Titel in der U17 im Punktefahren.

Welche Eigenschaften muss ein junger Nachwuchsfahrer mitbringen, um den Sprung zu den Profis zu schaffen?

Ausdauer, Ehrgeiz und natürlich Spaß am Radfahren.

nikias-arndt-sunweb.jpg

Foto: Sunweb

Wie motivierst Du Dich bei schlechtem Winterwetter zum Training bzw. wie überwindest Du den inneren Schweinehund?

Das fällt mir eigentlich gar nicht so schwer. Ich habe auch bei nicht so gutem Wetter immer noch Spaß am Training und am Ende muss man sich einfach vor Augen halten für was man das Ganze macht. Und bei ganz schlechtem Wetter muss man einfach die Geduld haben und auf Besserung warten.

Was sind deine Saisonziele 2017?

2017 liegt mein Ziel ganz klar auf den Frühjahres-Klassikern. Da möchte ich zeigen, dass ich auch bei schweren Rennen vorne angkommen kann. Und im Sommer liegt der Fokus ganz klar auf der Tour de France.

Welches Radrennen möchtest Du in deiner Kariere gewinnen? Was ist dein größtes sportliches Ziel/Traum?

Ich habe zwei große Ziele: Ich möchte einmal eine Etappe bei der Tour de France gewinnen und des weiteren wäre es ein Traum die Hamburg Cyclassics zu gewinnen.

Last but not Least. Welche Tipps hast Du für den Nachwuchs?

Genießt den Sport, habt Spaß, trainiert fleißig mit euren Kollegen, motiviert euch gegenseitig und durchhalten!

LeonRohde-Foto_-TeamSunweb1

Foto: Sunweb

Leon Rohde:

Welche Erinnerungen hast Du noch an deine Zeit als Schülerfahrer in Hamburg?

Die wichtigsten Verbliebenen sind wohl die an den Sieg bei der Kids Tour 2009 im Trikot des LV HH (siehe Foto unten) mit Landestrainer Michael Gaumnitz sowie die zwei Teilnahmen an der Südpfalz Tour mit dem LV Hamburg.

Was war dein/deine Lieblingsrennen hier im Norden?

Eindeutig das Rennwochenende Ascheffel/Nortorf. Das war eine starke Doppelveranstaltung. Und natürlich das Heimrennen der RG Hamburg in Volksdorf. Wobei es auch viele andere schöne Radrennen rund um und in Hamburg gab.

Was war dein größter Erfolg im Nachwuchsbereich?

Schwer zu bewerten. Aber ich denke der Deutsche Straßenmeister Titel U17 im Jahre 2011 in Meiningen. Das hat mir damals viel bedeutet.

Welche Eigenschaften muss ein junger Nachwuchsfahrer mitbringen, um den Sprung zu den Profis zu schaffen?

Ich denke man braucht den nötigen Ehrgeiz, sollte mental auf seine Ziele fokussiert sein und die Fähigkeit besitzen des Öfteren aus seiner Komfortzone herauszufinden. Ein wenig Talent gehört auch dazu, aber nicht nur.

SiegerehrungKidsTour2009-Foto_privat1

Foto: Privat

Wie motivierst Du Dich bei schlechtem Winterwetter zum Training und wie überwindest Du den inneren Schweinehund?

Aus zuverlässiger Quelle -mir selbst- weiß ich, wie ich abschneide, wenn ich mich nicht effektiv vorbereitet habe. Das sollte Ansporn genug sein.

Was sind deine Saisonziele 2017?

Einen World Tour Vertrag ergattern.

Welches Radrennen möchtest Du in deiner Kariere gewinnen? Was ist dein größtes sportliches Ziel/Traum?

Ein Traum wäre es bei einem Rennen wie Mailand-San Remo oder der Flandern Rundfahrt vorne dabei zu sein. Die Tour de France würde ich auch gerne einmal bestreiten.

Welche Tipps hast Du für den Nachwuchs?

Auch wenn es manchmal schwer läuft, immer dranbleiben. Setzt euch mit dem was ihr macht auch auseinander. Und letztendlich solltet ihr auch nicht den Spaß am Radsport verlieren. Wenn ihr Spaß dran habt, geht Vieles deutlich entspannter.

Rona Rohde
21.02.2017

Sponsoren

Star
Stevens
Bergamont

Newsticker

  • Radsportabzeichen auf der Bahn
    20.08.2017: Der RV ENDSPURT & die RSG BLANKENESE laden am 26.08. auf die Bahn: ab 12:00 Uhr findet dort u.a. die Abnahme der Radsportabzeichen-Prüfungen statt - kostenlos!
  • HHer MTB-Meisterschaft
    13.08.2017: STEFAN DANOWSKI (BSV Hamburg) ist neuer MTB-Landesmeister der Männer-Elite. BENITA WESSELHOEFT (MC Pirate) gelang dieser Erfolg in Buchholz bei den Frauen
  • Präsidiumssitzung
    08.08.2017: Die nächste Präsidiumssitzung findet am 21.08.17
    um 19:00 Uhr im Kasinobereich beim NDR statt
  • Bahn für Alle am 16.09.
    06.08.2017: Saison-Finale auf der Radrennbahn Hamburg - am 16.09. heißt es wieder BAHN FÜR ALLE: mit Bahnfahren für alle, Fahrrad-Flohmarkt und SPRINT TROPHY-Rennen

U19-Bundesliga News

Nachrichten von der U19-Bundesliga weiter

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen