TMP-Jugendtour 13.-15.05.11

Jannika: Starke Leistung trotz Steißbeinbruch

janni.jpg

Jannika beim Start zum Zeitfahren Foto: radsport-photos.de

Eine richtig starke Leistung lieferte die 16 jährige Jannika Scheuch vom SV Allermöhe bei ihrem ersten Renneinsatz im Nationaltrikot ab. Zunächst standen hinter dem Start von Jannika einige Fragezeichen. Im ersten Training nach dem BDR-Trainingslager stürzte Jannika und wir gingen alle zunächst von einer schmerzhaften Prellung aus. In den nächsten Tagen stand Training mit dem Zeitfahrrad an, durch die andere Sitzposition war der Druck auf dem Steißbein nicht so groß und dadurch die Schmerzen nicht so stark. Erst bei den Landesmeisterschaften in Hollenstedt wurden die Schmerzen so extrem, das sie das Rennen vorzeitig beenden musste. Am vergangenen Montag kam die Diagnose: Steißbeinbruch!

Jannika darf aber mit modifizierter Sitzposition trotzdem weiter trainieren und an Wettbewerben teilnehmen. Bevor der Bundestrainer informiert wurde, bekam der Landestrainer eine klare Ansage: „Wenn ich nicht für den BDR fahren kann, fahre ich für Hamburg!“ Aber der Bundestrainer beließ Jannika in der BDR-Auswahl.

Die Aufgabenverteilung war klar, Jannika musste für die Trikotträgerinnen Tempo machen und Löcher stopfen. Nach getaner Arbeit lehnte sie sich aber nicht zurück um mit dem Grupetto ins Ziel zu fahren, sondern kämpfte trotz erheblicher Schmerzen um jede Sekunde. Von dieser Leistungsbereitschaft können sich viele Jungs eine Scheibe abschneiden.

Mit Hilfe von Jannika, gewann das BDR-Team jede Etappe, gewann alle 3 Führungstrikots und belegte in der Gesamtwertung Platz 1 und 2. Die Nationenwertung gewann der BDR deutlich vor Italien und den Niederlanden. Jannika kam in der Gesamtwertung immerhin noch auf Platz 23 bei 64 gestarteten Fahrerinnen.

Auch unsere Jungs mussten richtig kämpfen. Ludwig Cords (Harvestehuder RV) war in der U15 als Gastfahrer für den LV Sachsen-Anhalt am Start. Er kam als bester des Teams auf allen 3 Etappen in der Gesamtwertung auf einen guten 50. Platz.

Bei der U17 war ein riesiges Fahrerfeld am Start, so kam es auf den schmalen Straßen im Vorland des Thüringer Waldes zu vielen Stürzen. Zwar waren auf der 2. Etappe unsere 5 Jungs nur mittelbar betroffen, doch sie kamen an den gestürzten Fahrern nicht so schnell vorbei und brauchten 3 Runden um wieder die 1. Gruppe zu erreichen. Dabei verbrauchten sie so viel „Körner“, das sie im Finale nicht mehr mithalten konnten.

Auf der letzten Etappe war Jasper Frahm (RGH) in einen Sturz verwickelt und musste lange auf den Trainer warten, der dann aber schnell den Schaden beheben konnte. Im Windschatten des Mannschaftswagens ging es bis zur nächsten Gruppe, in der auch Philipp Prien (RGH) fuhr. Nur Paul Lindenau (RV Germania), der dem Sturz gerade noch ausweichen konnte, kam mit der 1. Gruppe ins Ziel.

In der Gesamtwertung belegte Jasper Platz 69, Paul Platz 74 und Philipp Platz 87. Niklas Hartmann (Harburger RG) und Florian Block (SV Allermöhe) wurden nach Überrundung aus dem Rennen genommen.
André Quaisser
18.05.2011

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Nachwuchstraining
    21.04.2022: Jetzt die aktualisierten Trainingstermine für den Nachwuchs downloaden

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen