Schöner Start in die Cross-Saison!

Jens Schwedler erneut Deutscher Meister

start.norderstedt.nachwuchs.jpg

Für gute Stimmung auf dem Meisterschafts-Podium in Kehl-Auenheim sorgten mal wieder die Senioren: Am ersten Tag der deutschen Cyclo-Cross Meisterschaften 2021 errang der Hamburger Cross-Routinier Jens Schwedler (Harvestehude) abermals Meister-Ehren für den Hamburger Landesverband. Der Fahrer des Stevens Racing Teams setzte sich dabei mit 16 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten und somit Vize-Meister Stefan Danowski (BSV Hamburg) und den Dritten im Bunde, Ralf Egle, durch.

Auf dem schweren wie staubtrockenen Meister-Kurs im baden- württembergischen Ortenaukreis am Rhein, wurde ein Kopf an Kopf-Rennen der beiden Hamburger Cross-Asse von den Experten vorausgesagt. Und einer Meisterschaft würdig, boten die beiden Hamburger Senioren-Crosser den nur wenigen Zuschauern im Landschaftspark eben das, mit dem besseren Ausgang für Schwedler.

Der letztjährige Deutsche Meister der Masters 4, Lars Erdmann (RV Germania), konnte hingegen seinen in Albstadt errungenen Titel nicht verteidigen und fuhr nach 38 Minuten Rennzeit als vierter über die Ziellinie.

Als bester Hamburger im Männer-Rennen, das als letztes am zweiten Veranstaltungs-Tag gestartet wurde, konnte sich Paul Lindenau (RV Germania) als sechster platzieren. Yannick Gruner (Harvestehude), Jannick Geissler (Harburger RG) und Max Lindenau (ebenfalls RV Germania) folgten auf Rang neun bis 11. Die Bronze-Medaille erreichte Marla Sigmund (RG Hamburg) bei den Juniorinnen, trotz Sturz, mit blutendem Knie.

Im Rennen der männlichen Jugend finishte Max Oertzen (Harvestehude) mit etwas mehr als eine Minute Rückstand auf den Sieger als fünfter.

Zusätzlich wurden auf der großen Bühne in Kehl die Ehrungen für die etwas verkorkste Gesamtwertung der Cross-Bundesliga Saison 2020/21 durchgeführt. Hier siegten Max Oertzen in der U15 und Stefan Danowski bei den Masters 3.

Eon Wochenende später ging es direkt weiter: Der diesjährige STEVENS Cyclocross-Cup startete mit den Rennen Hannover und Norderstedt in die Cross-Saison 21/22.

An der Ihme setzte sich Luca Harter (U23) vor Yannick Gruner (beide Harvestehude) und den dritten STEVENS Racing Team-Fahrer Jannick Geisler (Harburger RG) durch.

Weter konnten sich die Hamburger Maximilian Höflich (FC St.Pauli Radsport) und Stefan Danowski (BSV Hamburg) in den Top-10 des Elite-Rennens platzieren.

Die Bestplatzierte Frau war Stephanie Stührmann (FC St.PauliRadsport) auf Rang  fünf.

Beim zweiten Lauf zur Gesamtserie bestellte der RV Germania nicht nur zahlreiche Teilnehmer/innen an die Startlinie in den Rantzauer Forst, sondern auch ein wärmendes, goldenes Herbstwetter.

Bei besten Bedingungen und auf einer gut präparierten wie auch schnellen Gelände-Strecke, war es Yannick Gruner, der die Top-Position bis ins Ziel verteidigen konnte. Max Lindenau vom ausrichtenden Verein musste sich damit mit den zweiten Platz in seinem Heimrennen zufrieden geben.

Im Rennen der Frauen konnten sich dann gleich sechs Hamburger Crosserinnen unter den besten Zehn platzieren (Cindy Törber, MC Pirate, als Beste auf Platz fünf).

Großen Zulauf hatten erneut die Rennen der jüngsten Altersklassen – siehe Foto. In den Kategorien U11 bis U15 ist zu erkennen, wie sehr sich der Radsport im allgemeinen, der Cyclo-Cross-Sport im besonderen, für eine engagierte, niedrigschwellige und zielführende Nachwuchsförderung und Entwicklung anbietet.


 

Jörg Steffens
10.10.2021

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiums- und Verbandsratsitzung
    15.06.2021: Montag (20.9., 19 Uhr) tagen Präsidium und Verbandsrat per Microsoft Teams. Bitte anmelden: geschaeftsstelle@radsport-hh.de

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen