Radverkehr

Kritische Masse

120727_Critical_Mass_HH_0015.JPG
Im richtigen Leben wird Englisch gesprochen und dann heißt es Critical mass. Für Plutonium-239 sind das z.B. 10 kg und bei Radfahrern sind es 15 (Personen, unabhängig vom Gewicht). Es geht aber nicht um Kernenergie, sondern um freie Fahrt auf der Fahrbahn. In Hamburg trifft man sich jeweils am letzten Freitag im Monat. Am 27.Juli waren es so um die 1000. Vom Planetarium im Stadtpark aus, ging es zum Rathaus und dann im Bogen über Altona zum CCH (Damtor).

Man trinkt Bier (ich hätte mir auch eins besorgen sollen), raucht, verzichtet überwiegend auf den Helm und betreibt mit dem Benzin-Generator die Musikanlage. Alles läuft ohne (sichtbare) Führung. Kurz vorher wird ein Treffpunkt über Facebook bekanntgegeben und dann geht es irgendwann los. Die Polizei weiß irgendwie auch Bescheid und dann steht der Radtour nichts mehr im Wege. Alles lief friedlich und ohne Zwischenfälle ab. Geht doch!

Burkhard Sielaff
29.07.2012

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Für Deutschland am Start
    18.01.2019: Jasper Levi Pahlke (Harvestehude) ist für die Cyclocross-WM im dänischen Bogense (2.-3.2.) für die deutsche Auswahl nominiert worden
  • Und schon wieder Finale
    15.01.2019: Die RSG Nordheide präsentiert am 20.01. das Finale des STEVENS Cyclocross-Cup: Beginn ist ab 09:30 Uhr in Buchholz
  • Präsidiums- und Verbandratssitzung
    06.01.2019: Die nächste Präsidiums- u. Verbandratssitzung findet am 21.01. beim NDR im Kasinobereich Raum K8 statt.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen