Cyclocross LVM-Nord 2017

Mittendrin statt nur dabei

161125133350_CrossZeven_1755.jpg

Fotos: Burkhard Sielaff

Für die tollen Cross-Tage in Zeven (25. & 26.11.) sollte man sich besser nichts anderes vornehmen: Die Weltelite des Cross-Sports kommt quasi bis vor die Haustür und bietet somit Weltklasse-Radsport zum anfassen. Das geht nirgends besser als beim Cyclocross. Das ist Anschauungsunterricht par excellence, Staunen inklusive. Wer noch näher dran sein möchte, kann das auch: Organisationschef Bernd Kaminski sucht noch für den World Cup-Tag Streckenmarschalls und Chaperons. Interessierte wenden sich bitte direkt an: cyclebernd@elbe-weser-cross.de. Die ausrichtenden Landesverbände suchen ebenfalls: Abbau-Helfer für den Sonntag richten sich an: stephan.sturm@radsport.de. Für die Lizenzrennen kann noch bis zum 15.11. unter folgendem Link http://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&menuid=288&pgID_Veranstaltung=2&ID_Veranstaltung=30424&mode=ascr_detail&typ=i gemeldet werden. Achtung: In den Lizenzklassen sind keine Nachmeldungen möglich! In der Hobbyklasse sind bereits fast 60 Starter gemeldet - die Veranstalter haben das Startkontingent, aufgrund der starken, letztjährigen Nachfrage, erhöht. Nutzt die einmalige Möglichkeit, Euch auf dem original World Cup-Kurs zu messen. Die aktuellen Startlisten sind unter http://www.herzog-sport.de/dok_ml/20171126que_490_ml.pdf einzusehen. Wir sehen uns, in Zeven!

Joerg Steffens
07.11.2017

Sponsoren

Dello
Biehler Sportswear
Stevens
Bergamont

Newsticker

  • Debüt im Cross Welt-Cup
    20.11.2017: Bei seinem Nationalmannschafts-Debüt im dänischen Bogense platzierte sich Frederik Raßmann (RG Hamburg/Team Crossmasters) auf Rang 28
  • 26.11. Zeven Nordmeisterschaften
    20.11.2017: Mit mehr als 260 Starter/-innen darf bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Cross gerechnet werden - los geht es ab 09:30 Uhr (Bäckerstraße/Hinter der Ahe)

U19-Bundesliga News

Nachrichten von der U19-Bundesliga weiter

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen