Meisterschaften: Hinter den Kulissen

Nicht alle Sieger machen Schlagzeilen

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Eyendorf, im Landkreis Harburg, hat es viele Sieger gegeben, die später beim NDR, in den Harburger Anzeigen und Nachrichten oder im Hamburger Abendblatt nicht in den Schlagzeilen waren - gemeint sind vor allem die Bereiche "Frauen" und "Senioren". Dabei spielen die sogenannten Senioren - hier kann man bereits mit 31 Jahren (!) fahren - im Radsport-Verband Hamburg traditionell eine wichtige Rolle. Und die Hamburger Frauen haben zum Beispiel in der Bundesliga große Erfolge herausgefahren (AGC TEAM BERTRAM & RÖMER).

Und: RTF-Meisterschaften gab es in diesem Zusammenhang nicht - schade eigentlich: Der norddeutsche RTF-Bereich - nicht zuletzt in Hamburg - gilt als einer der stärksten in ganz Deutschland.
nordmeisterschaft2007.jpg
Jedenfalls hat Solveig von der Fecht (RG Uni Hamburg) bei den Frauen einen glänzenden Sieg bei den Norddeutschen Meisterschaften errungen. Damit ist sie ebenfalls Hamburger Meisterin. Nicht weniger beachtenswert: Susanne Plambeck (Harburger RG) - den älteren Insidern im RVH seit Jahrzehnten bekannt - hat im Gesamtklassement einen sehr guten dritten Platz erkämpft. Damit wurde die Landesjugendleiterin des RVH Vizemeisterin für Hamburg - gefolgt von Anne Bertram (RV Germania). Die Zahntechnikermeisterin ist erfolgreiche Bundesliga-Fahrerin: im AGC TEAM BERTRAM & RÖMER. Diese Mannschaft wird von ihrem Mann Jörg geleitet, der nicht nur als Zahntechnikermeister den Erfolg gewohnt ist: Der Team-Manager der Bundesliga-Mannschaft - er tritt schon seit Jahrzehnten selbst erfolgreich in die Pedalen - kam in Eyendorf für den RV Germania bei den Senioren 2 (ab 41 Jahre) unter den Hamburgern auf den fünften Platz. In dieser Klasse fuhr Thomas Topp (RG Harburg) auf den beachtenswerten Platz drei im Gesamtklassement - und wurde damit in seiner Klasse Hamburger Meister. Neuer Hamburger Vizemeister ist hier Lars Erdmann (RV Germania), ebenfalls den meisten Hamburger Radsport-Experten seit vielen Jahren ein Begriff. Seine Söhne sind auch erfolgreiche Radsportler geworden. Lutz Schröder kam im Hamburger Klassement auf Platz drei.

Karl-Heinz Volkmann (Harvestehuder RV) - bei den Senioren 3 (ab 51 Jahre) - freut sich über seinen Platz vier im norddeutschen Gesamtklassement. Damit wurde er in diesem Sektor gleichzeitig Hamburger Landesmeister. Und bei den Senioren 4 (ab 61 Jahre) gelang es dem "alten Rad-Haudegen" John Mewes (RG Hamburg) wieder einmal zu siegen: Er wurde in seiner Klasse Erster unter den Hamburger Teilnehmern.

Übrigens: Die Freude beim Kiez-Club FC St. Pauli ist sehr groß. Auch die Fußballer freuen sich über den neuen Hamburger Straßenmeister Lars Stiedenroth aus ihrer Radabteilung. Stolz präsentiert die Presseabteilung des bekanntlich klassenlosen und legendären Clubs das Foto "ihres" Siegers auf ihren Internet-Seiten (www.fcstpauli.de). Das Sieger-Foto kommt vom RVH.
Manfred Schwarz
09.05.2007

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumsssitzung
    10.02.2020: Die nächste Präsidiums­sit­zung findet am 30.03.2020 beim NDR um 19:00 Uhr im Raum 7 Kantinenbereich statt.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen