Nicht immer nur nach Belgien und Holland

wildhaber2.jpg

Foto: Scott-Odlo

Die Top Stars des CYCLOCROSS werden am 26.11. beim WORLD-CUP in Zeven am Start sein. Das Who is Who des internationalen Querfeldein-Sports einmal aus ganzer Nähe beobachten zu können, auf und abseits der Strecke, wird dann möglich sein. Einer der sich schon ganz besonders auf den ersten CYCLOCROSS WORLD-CUP in Norddeutschland freut, ist MARCEL WILDHABER. Der 31-jährige Schweizer war zunächst im MTB-Sport überaus erfolgreich, bevor er mehr und mehr das Radquer-fahren für sich entdeckte. Radquer, so der schweizerische Begriff für CYCLOCROSS hat bei unseren südlichen Nachbarn einen durchaus hohen Stellenwert. Die internationalen Cross-Rennen in IIlnau, Steimaur oder die EKZ-Cross Tour sind Top-Adressen. Siege in jedem dieser Rennen, hat MARCEL WILDHABER schon in seinen Palmares stehen. WM-Teilnahmen u.a. in St.Wendel, Louisville, Hoogerheide und Tabor und zahlreiche World-Cup Rennen fehlen ebenso wenig wie ein Siege in Milton Keyne und Rheinfelden. Was bislang in seiner sportlichen Karriere nicht vorkam, ist die Teilnahme an einem Cross-Rennen hoch im Norden. MARCEL WILDHABER: „Ich war allgemein noch nie so weit im norden Deutschlands unterwegs. Ich freue mich gerade deshalb ganz besonders auf den WORLD-CUP in Zeven“. Auch wenn der Kurs dort dann doch eher typisch-norddeutsch flach daher kommen wird?

„Flache, technische Strecken haben auch ihren Reiz. Ich freue mich aber einfach auf ein neues Rennen mit einer Strecke, die wohl für fast alle noch unbekannt ist. Zudem ist es gut, nicht immer nur nach Belgien und Holland zu reisen“ so der SCOTT-ODLO-Team-Fahrer.

Plan_zeven_LR_1.jpg

Und welcher renomierte Cross-Parcour gefällt dir bislang am besten? Am erfolgreichsten warst Du auf jenen, die mit Höhenmetern gespickt sind? MARCEL WILDHABER: „Stimmt. Mir gefällt die Strecke in Namur gut, wegen den Anstiegen und anspruchsvollen Abfahrten. Da brauchts nicht nur Power, sondern auch jede Menge Fahrtechnik.“ Kein Wunder, dass diese MARCEL WILDHABER besonders gut gefällt – dort verpasste er beim Sieg von Kevin Pauwels, nur denkbar knapp eine Top-5 Platzierung.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie MARCEL WILDHABER und Co am letzten November-Wochenende in Zeven (Tickets unter: http://www.poldercross.de/tickets.html ) mit der Streckenführung und den örtlichen Gegebenheiten (vom norddeutschen Temperament bis zu Wetterkapriolen) klar kommen werden – der Kurs an der Bäckerstrasse wird jedoch nicht nur am Samstag für die allermeisten Crosser gänzlich unbekanntes Terrain sein. Auch am Sonntag können sich alle begeisterten wie ambitionierten Cross-Spezialisten auf Entdeckungstour und mehr begeben. Denn die LANDESVERBANDSMEISTERSCHAFTEN NORD im CYCLOCROSS führen über den identischen Kurs des World-Cups. Die Ausschreibung sowie die Anmeldung zur LVM Nord wird in kürze einzusehen und möglich sein. Weitere Informationen rund um den CYCLOCROSS WORLD CUP und die LVM 2016 in ZEVEN werden hier erscheinen - alles ein wenig "Quer" und mit der nötigen Gelassenheit.

Joerg Steffens
18.10.2016

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiumssitzung
    09.11.2019: Die nächste Präsidiums­sitzung findet am 25.11.19 um 19:00 Uhr beim NDR im Kantinenbereich statt.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen