Radtourenfahren

Punkte mit Motor

1205_EBike-1.jpg
Erstmalig in dieser Saison sind für die BDR-Breitensportveranstaltungen Räder mit Elektro-Motor zugelassen. Es gibt verschiedenen Varianten, zugelassen ist die Variante, bei der der Motor bis 25 km/h reicht und nur läuft, wenn man auch gleichzeitig in die Pedale tritt.

Bruno Nettesheimer vom Referat Breitensport fragt in einer Mail (10.05.2012) die Erfahrungen von den RTF-Veranstaltern mit den Pedelecs ab. Am Ende der Saison wird man sehen. Im praktischen Betrieb einer RTF, sind Probleme nicht zu erwarten. Die Regeln sind so und Pedelec-Fahrer sind somit bei den Radtouren willkommen.

Die Entscheidung für die Pedelecs wird mit wirtschaftlichen Argumenten begründet. Etwa so: „Die Dinger gehen beim Fahrradhandel weg wie warme Brötchen. Deshalb müssen wir sehen, dass wir die Leute, die so etwas kaufen für unsere Vereine gewinnen.“ Die Überlegung ist soweit nachvollziehbar, aber was ist mit dem Sport? Motorsport ist Sport und Schach auch. Es ist also alles eine Sache der Definition. Und dann kommen weitere Fragen. Was ist der RTF Punkt noch wert? Könnte man nicht auf die Alterseinteilung verzichten, wenn man bei Bedarf auf Motorunterstützung setzen kann und darf?

110508_LVM_Hollenstedt_0200.jpg

Sicher unterwegs ohne Spinaci

Der Radsport hat sich bei der Entwicklung der Fahrradtechnik bisher eher als Bremser betätigt. Graeme Obree z.B. bekam seine Rekorde nachträglich aberkannt. Und die Cienelli Spinaci wurden ebenfalls verboten. Aber man ist eben einfach sicherer unterwegs, ohne diese zusätzlichen Lenkerhörnchen.

Das ist jetzt alles schon über 10 Jahre her, bei den diesjährigen Nordmeisterschaften der U11 gab es 3 Teilnehmer aus den Landesverbänden Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein insgesamt. Da muss man sich schon Gedanken machen. Mal sehen, wann das erste Radrennen mit getunten E-Bikes stattfindet und welcher Verband die Oberhoheit dazu haben wird.

Links:
Dr. Manfred Schwarz im Mai 2011
Diskussion bei HFS
Stellungnahme FC St.Pauli
E-Bike-Wertung beim Marathon
alles entspannt, reicht für mindestens 3 Punkte
Burkhard Sielaff
17.05.2012

Sponsoren

Bergamont

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Standpunkte zum dopingfreien Radsport

Der Radsport-Verband Hamburg bekennt sich zum dopingfreien Radsport, nach unseren Leitsätzen soll sich jeder Aktive des Verbandes richten. Unsere beson­dere Fürsorge gilt dem Nachwuchs. weiter

Website durchsuchen