Junioren-Bundesliga

Starke Teamleistung beim 2. Bundesligarennen und ein sprachloser Trainer

Nach einer 800km langen Autofahrt erreichte die Hamburger Auswahl am vergangen Samstag gegen 15:00 Buch am Erlbach ca. 60 km von München entfernt.

Dort angekommen, hieß es für Jannick Geisler, Max Nabrotzky, Tosan Teetzmann, Jan Konert, Felix Rieckmann (alle Harburger RG) und Tobias Deprie (Harvestehuder RV) aufsatteln zur Streckenbesichtigung. Nach der Mannschaftsleitersitzung ging es dann um 17:30 in die 15km entfernte Jugendherberge von Landshut. Die Jugendherberge liegt mitten in der Altstadt zu Füßen der Burg. In unmittelbarer Nähe der Jugendherberge gab es ein schönes Ristorante mit Biergarten, wo die Kohlenhydratspeicher mit italienischer Pasta aufgefüllt wurden.

Der Renntag begann für Mannschaft und Trainer um 7:00 Uhr mit dem Frühstück. Um 8:00 Uhr ging es mit dem Rad zum Rennen nach Buch. Nach der Teampräsentation mit Einschreibung war pünktlich um 9:30 Uhr der Start zum 2. Bundesligarennen in diesem Jahr.

Von Anfang an gab es immer wieder Attacken, an denen Hamburger Fahrer beteiligt waren, doch leider konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen. In der 6. von 14 zu fahrenden Runden, auf dem schweren 8 km Rundkurs mit 2 Anstiegen, konnte sich eine 6-köpfige Spitzengruppe absetzen und ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich über 2 Minuten ausbauen. Leider reagierte man im Feld zu spät, so konnten die 6 Spitzenreiter den Sieg unter sich ausmachen.

Erst in der vorletzten Runde machten die Favoriten im Hauptfeld ernst und es bildete sich eine 11 köpfige Verfolgergruppe mit allen Favoriten u.a. auch Jannick Geisler. Die Gruppe kam noch bis auf 20 Sekunden an die Spitze heran. Jannick wurde im Tagesergebnis als 15. gewertet. Mit 1 Minute Rückstand erreichte das langgezogene Hauptfeld das Ziel mit Max Nabrotzky (22.), Tosan Teetzmann (26.) und Tobias Deprie (53.). Jan Konert und Felix Rieckmann schieden leider nach Stürzen aus. In der Tagesmannschaftswertung belegte der LV Hamburg den 8. Platz. In der Gesamtwertung liegt Jannick Geisler jetzt auf Platz 9, die Mannschaft liegt punktgleich mit den 6.platzierten Württembergern auf Rang 7.

Dem LV-Trainer versagte während des Rennens die Stimme den Dienst, so konnte er nur sprachlos Flaschen anreichen. Aber die Jungs haben bei der Besprechung vor dem Rennen gut zugehört und die Taktik gut umgesetzt. Jetzt hofft der Trainer seine Sprache bis zu den Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende wiederzufinden.
Andre Quaisser
15.06.2010

Sponsoren

Bergamont

Newsticker

  • Präsidiums- und Verbandsratsitzung
    25.10.2021: Das Protokoll der Präsidiums- und Verbandsratssitzung vom 20.9. ist online.

Facebook

Facebook Facebook Facebook

Website durchsuchen