@ Franziska Evers

Bahnrad­sport

Gesamtübersicht

Fahren ohne Bremse!

Auf der Bahn ist das erlaubt und bringt auch noch Spaß! Der Bahnradsport wird auf speziellen Bahnrädern durchgeführt. Diese unterscheiden sich von herkömmlichen Rennrädern u.a. dadurch, dass sie weder Bremse noch Schaltung besitzen. Anstatt eines Freilaufs wird mit einem starren Gang gefahren. Man muss also permanent treten. Daran hat man sich aber nach ein paar Runden gewöhnt.

In Hamburg-Stellingen geht’s rund!

Weithin sichtbar ist in Hamburg-Stellingen das futuristisch anmutende Zeltdach der Radrennbahn in unmittelbarer Nachbarschaft zu Hamburgs berühmten Tierpark Hagenbeck. Hier geht’s rund. Das Oval ist 250 Meter lang, 6 Meter breit und hat eine Kurvenüberhöhung von 38º. Durch die Überdachung witterungsunabhängig, bietet es im Hamburger Radsport ideale Trainings- und Wettkampfbedingungen. Bahnradsport-Disziplinen sind u.a. Scratch, Punktefahren, Ausscheidungsfahren oder unterschiedliche Zeitfahrwettbewerbe. Hinzu kommen Mannschaftswertungen wie Madison, Team-Sprint und Verfolgungsrennen. Das Tempo: ist irre hoch!

Der Bahnradsport findet auf der Anlage in der Hagenbeckstrasse 124 von April bis September statt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Trainingsmöglichkeiten bestehen von Montag bis Freitag. Für Anfänger und Interessierte jeden Alters, bietet sich jeweils montags die Möglichkeit, den Einstieg in den anspruchsvollen Sport unter versierter Leitung zu finden.

Weitere Informationen
Radrennbahn Hamburg

@ Franziska Evers
Vor dem Rennen wird sich auf der Rolle warm gemacht.
© Franziska Evers
Auf der Bahn entstehen spannende Kopf-an-Kopf-Rennen.

Ansprech­partner

Koordinator Bahnradport
Michael Hansel

Impressionen
@ Franziska Evers
@ Franziska Evers
@ Franziska Evers
Relevante Vereine